70 Jahre RV Lilienthal und Umgegend e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage. Wir hoffen, Sie finden hier alles, was Sie über uns wissen wollen!

Gold in Fredenbeck

Der Aufstieg unseres Voltigierteams 2 in die L-Klasse hat sich gelohnt und war sehr berechtigt. Das zeigt der tolle Erfolg beim Voltigierturnier in Fredenbeck. Eine super Leistung für die wir auch den Trainerinnen Nele Kahl, Insa Kahl und Hinrike Höft ganz besonders danken. Mucki glänzte natürlich auch!!!
Herzlichen Glückwunsch, Mädels!

Zwei wunderschöne Dressurtage

Mit mehr als 320 Nennungen und Teilnehmern aus über 70 Vereinen war unser zweitägiges Hallen-Dressurturnier letztes Wochenende sehr gut besetzt.

Die Qualifikation zum Cup des Bremer Jugendteams mit der Dressurreiterprüfung Klasse A wurde ausgetragen, ebenso die Qualifikation zum Bremer Dressurcup mit der Dressurreiterprüfung Klasse L.
Für die jüngeren Reiter gab es Dressurwettbewerbe, für die Fortgeschrittenen LPO-Prüfungen ab Klasse A.

Das Highlight war die anspruchsvolle M-Dressur am Samstagnachmittag. Hier gewann Thomas Scholz vom RFV Heisterholz auf seiner Stute Della Cara. Della Cara störte sich auch nicht an der Bandenwerbung in der Halle, die so manches Pferd aus der Fassung brachte.


Unsere besten Reiter waren Lara Marie Meyerdierks und ihre Zwillingsschwester Finja Sophie, die im Reiterwettbewerb Platz drei und vier errangen.

Sophie Meyer kam im Dressurwettbewerb auf den 9. Platz.

Die Richter lobten die gute Organisation, und die zahlreichen Zuschauer und Teilnehmer freuten sich über ein tolles sportliches Ereignis mit super Bewirtung und wollen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder kommen.

Viel Spaß beim Hallenabschlussreiten

Unser gemeinsam mit dem Reitverein St. Jürgen organisiertes Hallenabschlussreiten war ein voller Erfolg. Es war ein überaus harmonisches Miteinander aller Beteiligten und alle hatten ihren Spaß und konnten schöne Erfolge feiern.

Draußen stürmte und regnete es fast den ganzen Tag, aber drinnen war die Stimmung bei Reitern wie Zuschauern super gut.

Die Organisation lief wie am Schnürchen und das Publikum unterstützte alle Reiter gleichermaßen und half auch sofort, ein Pferd einzufangen, das seinen Reiter in den Sand gesetzt hatte.

Die Richter Hans-Heinrich Grünhagen und Günter Schumacher richteten die zum Teil noch ganz kleinen Turnierteilnehmer einfühlsam und freundlich und fanden für jedes Kind Lob und Tipps für ihr reiterliches Können.

Beim gemütlichen Zusammensein nach dem Turnier schmiedeten wir schon Pläne für das gemeinsame Hallenabschlussreiten 2020 und stießen auf die Freundschaft und langjährige Verbundenheit unserer Vereine an.

So freuen wir uns gut vorbereitet auf das nächste große Turnier bei uns, das Dressurturnier am 30./31. März.

Die Turnierergebnisse im Einzelnen findet ihr in unserem Turniergeflüster.

200 Teilnehmer demonstrieren für den Erhalt unseres Vereins

Am Samstag sind wir auf die Straße gegangen. Rund 200 Vereinsmitglieder mit ihren Familien, unsere Nachbarn Im Orth, Anwohner der Diakonischen Behindertenhilfe und Mitglieder befreundeter Vereine hatten sich zusammengefunden, um für den Erhalt des Vereins und gegen die Umwandlung unserer gepachteten Sportflächen in Bauland zu demonstrieren. 

Die Vorbesprechung zu Sicherheitsregeln und der Zugroute fand in der alten Halle statt, wo wir uns auch mit den in der Woche davor liebevoll gemalten und gebastelten Plakaten ausrüsteten. 

Für den sicheren Ablauf der Veranstaltung hatten wir Ordner eingeteilt, erkennbar an den gelben Westen.

Dann ging es mit Polizeibegleitung los. Vorneweg der Trecker, dahinter der Protestzug mit Plakaten, Ponys, Kind und Kegel.

Der Zug schlängelte sich entlang der Hauptstraße zum Rathaus.

Bei der Kundgebung am Rathaus stellte Vereinsvorsitzende Conny Harbers noch einmal unsere Forderung klar: wir wollen eine langfristige Sicherung des Vereins mit dem Erhalt der Reitsportflächen und Weiden.

Viele unserer Unterstützer haben auf open petition kundgetan, warum ihnen der Erhalt unseres Vereins und unserer Flächen so wichtig ist. Wir haben ca. 450 Kommentare ausgedruckt und ans Rathaus gehangen, damit der Gemeinderat versteht, warum den Menschen unser Verein so wichtig ist.

Um Sportgelände, wie das des Reitervereins, innerörtliche Grünflächen und bestehende Infrastruktur jetzt für unsere Kinder und auch für zukünftige Generationen zu erhalten, müssen mit Weitblick nachhaltige Entscheidungen getroffen werden. Wenn alles zugebaut ist, ist es zu spät.

Sportflächen zu erhalten, ist eine Investition in die Zukunft, die sich für alle lohnt: Sport fördert die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und schafft die Voraussetzung für ein gesundes Leben in jedem Alter. Er schafft Gemeinschaft und fördert Sozialkompetenz. Im Reitsport lernen Kinder zusätzlich Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen, sie entwickeln einen Bezug zur Natur und bewegen sich an der frischen Luft in einem naturnahen Umfeld.

Dafür steht der Reiterverein Lilienthal: seit 70 Jahren Ehrenamt für die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Reit- und Voltigiersport.

Wir geben nicht auf!

Unterstützt uns bitte weiter und unterschreibt unsere online petition bis zum 02.04. und teilt sie mit Freunden, Verwandten, und allen, die ihr kennt unter:

openpetition.de/!rettetrvlilienthal