70 Jahre RV Lilienthal und Umgegend e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage. Wir hoffen, Sie finden hier alles, was Sie über uns wissen wollen!

Endlich wieder Turnierluft schnuppern - Unsere Voltigruppe "Lilienthal I" war am Samstag für einen Pflichtstart der Leistungsklasse A auf dem Turnier beim RV Moorriem. Unser Pferd Crisanto hat einen super Job gemacht, sodass wir den 2. Platz erzielen konnten.

Zudem wurde die aktuelle Kür der Mannschaft in einer zweiten Prüfung auf dem Holzpferd gezeigt. Auch hier wurden die Mädels mit einer silbernen Schleife belohnt.

Positiv gestimmt schauen wir jetzt auf das nächste Wochenende und unser langersehnte Heimturnier. Wir gehen mit 5 Teams, 4 Einzelvoltis und einem Duo an den Start und freuen uns auf eine tolle Veranstaltung.
Infos zum Voltigierturnier gibt es hier.

Alle aktuellen Turnierergebnisse findet ihr wie immer im Turniergeflüster

Gleich zwei Mannschaften vom RVL traten zum Jugendkreispokal in Ritterhude an, der diesmal vorerst nur als Dressurturnier ausgetragen wurde. Aufregend war es für alle Beteiligten, fünf Pferde - davon drei Schulpferde - und sieben Kinder und Jugendliche mussten rechtzeitig vor Ort und in der Bahn sein. Das hat wunderbar geklappt und neben dem 2. und 3. Platz im Jugendkreispokal gab es noch 9 Schleifen für die Lilienthaler Reiter in den Einzelwertungen: Jeanette Geldner-Schurig belegte mit Don Maximus in der Dressurreiter-A den 5. Platz, Silber gab es für Rike Unger im Dressurwettbewerb (E5/2) und die rote Schleife im Dressur-WB (E4) jeweils mit Sunny, Lara Maria Meyerdierks ergatterte in beiden Dressur-WBs den 4. Platz, Jette Greul holte sich im Dressur-WB mit Sunny Platz 8, Finja Sophie Meyerdierks platzierte sich mit Narnia in beiden Dressur-WBs auf Platz 10 und 12 und Isis Kazmierczak belegte Platz 10 im Dressur-WB mit Simpson. Ihr habt das toll gemacht! Herzlichen Glückwunsch euch allen!

Alle aktuellen Turnierergebnisse findet ihr wie immer im Turniergeflüster

Mit Rückblick auf 2020 können wir nur sagen: Was für ein Jahr!

Es ging fulminant los: Existenzbedrohende Bebauungspläne für unsere Weiden, die zweite Demo mit einem Aufschrei der Lilienthaler Bevölkerung gegen eine Bebauung der Weideflächen am Roschenhof, das plötzliche Ende der Bebauungsabsichten wegen des Bestechungsversuchs eines Ratsmitglieds, die darauf folgende Kündigung der Weiden, die Nacht und Nebel Aktion, in der die Weiden von den Bauern umgepflügt wurden, unsere einstweilige Verfügung dagegen... Das Bauvorhaben ist zwar vorerst gestoppt, aber die gerichtlichen Auseinandersetzungen des Vereins mit den Verpächtern dauern an.

Dann der erste Corona-Lockdown. Der Reitbetrieb musste extrem eingeschränkt werden, Voltigieren ging gar nicht mehr. Nach genau festgelegten Terminplänen wurden die Pferde versorgt, gepflegt und bewegt. Reitunterricht durfte nicht mehr stattfinden. Das brachte Sorgen wegen des Unterhalts der Schulpferde, und besonders die Einbußen bei Amreis Reitunterricht waren groß.

Zum Sommer entspannte sich die Lage zwar etwas, aber alle für dieses Jahr geplanten Turniere mussten nacheinander abgesagt werden - eine wesentliche Einnahmequelle des Vereins versiegte. Auch das Sommerfest, das wir für alle Unterstützer des Vereins in Planung hatten, musste entfallen.

Das Vereinsleben litt gewaltig unter Corona. Ein geselliges Miteinander und Austausch waren nicht mehr möglich. Selbst wichtige Planungen, Arbeitsdienste und Sitzungen mussten immer wieder verschoben werden.

Der Herbst brachte die zweite Welle und damit wieder größere Einschränkungen mit den gleichen negativen Auswirkungen und Sorgen wie im ersten Lockdown. Die Aussicht auf Besserung durch die Impfung gibt auch unserem Verein Hoffnung.

Am meisten aber hat uns in diesem Jahr die unglaubliche Unterstützung unserer großen und kleinen Mitglieder berührt: Beim Mitwirken und Organisieren von Protestaktionen, tausende Unterschriften sammeln, Plakate malen und Postkarten verteilen, rechtlichen Beistand leisten und Mut machen. Das alles hat uns stark gemacht, als Verein und Gemeinschaft.

Ohne die finanzielle und tatkräftige Unterstützung der Mitglieder, die trotz Ausfall von Reit- und Voltigierunterricht bei der Stange bleiben, ihre Beiträge weiter zahlen und bei all den Stallarbeiten helfen, wäre der Verein längst an seine finanziellen Grenzen gestoßen.

Dafür sind wir unendlich dankbar! Ihr seid toll!

Vollkommen überwältigt waren wir von der Unterstützung der Lilienthaler Bürger: Kindern ihren Sport wegzunehmen, alten und behinderten Menschen ihren Freiraum in der Natur und der Gemeinde Lilienthal ein wertvolles Stück Grün, ist den Bürgern hier eben doch ganz und gar nicht egal.
Wir haben von so vielen Lilienthaler Bürgern so viel Zuspruch erfahren, finanzielle Hilfe für die Rechtsvertretung und für den Verein. Die Sportvereine haben sich für uns engagiert, die Nachbarn, die Diakonie, Lilienthaler Parteien und Bürgergruppen.

Wir danken euch Lilienthalern von ganzem Herzen für eure Unterstützung zum Erhalt unseres über 70 Jahre alten Vereins - der sich mit seiner Kinder- und Jugendarbeit eines gewaltigen Zulaufs erfreut - und zum Erhalt der Grünflächen, die wir nutzen!

Aber es ist noch nicht vorbei, und Corona hat uns auch noch fest im Griff.
Wir werden weiter die Unterstützung von euch allen brauchen, um durch diese schwierige Zeit zu kommen.

Wir schauen zuversichtlich auf 2021. Helft uns weiter mit, eine Zukunft zu haben!

Euer Reiterverein Lilienthal

Die düsteren Tage im RVL sind nun zu Ende. Die Erleuchtung verdanken wir MÜLLER LICHT:
13 energiesparende LED-Lampen spendete das Unternehmen unserem Verein, und diese wurden nun installiert.


Sehen aus wie Lampen mit Neonröhren, sind aber LEDs drin.

Die ganze Stallgasse ist jetzt gut ausgeleuchtet, man muss nicht mehr im Halbdunkel nach seinem Pferd tasten, und beim Striegeln übersieht man auch keine Matschflecken mehr. Für die Sicherheit und das Wohlbefinden in der Stallgasse ist dies ein großes Plus.

Herzlichen Dank an
MÜLLER LICHT
und an unsere fleißigen Installateure
Julian und Malte!